Kategorien
Technik

Smartwatches – unterschiedliche Konzepte für Apple und Google

Derzeit wird viel über eine Uhr von Apple diskutiert, quasi eine iWatch
Das hat verschiedene Gründe: Zum einen sind viele Apple-Fans heiß auf ein wirklich neues Produkt, und die Sache mit dem Apple-Fernseher scheint ja vorerst noch eine Vision zu bleiben.
Und zum anderen gibt es bereits mehrere Ansätze dafür auf dem Markt – die i’m Watch, Pebble oder Sonys SmartWatch. Und Samsung arbeitet nun den Gerüchten nach auch an einer smarten Uhr Da guckt mancher neidisch darauf, aber die meisten wünschen sich eine deutlich durchdachtere Version einer solchen Uhr.

Und hier wird’s interessant, denn für Apples iOS und Googles Android ergeben sich zwei sehr unterschiedliche Ideen für eine Nutzung:

In Apples Ökosystem könnte eine Uhr die ideale Schnittstelle zwischen #Siri und dem Nutzer sein. Anstatt jedes Mal erst das Smartphone aus der Tasche holen zu müssen, würde die Uhr sozusagen die Schnittstelle bieten: Man spricht in die Uhr am Handgelenk, und auch die Antwort kommt von der Uhr. Aber die Uhr an sich ist nur mit dem Smartphone verbunden, das die eigentliche Arbeit übernimmt. Das hätte ganz klar den Vorteil, dass Siri deutlich mobiler werden würde und andererseits die Uhr eigentlich nur eine aufgemotzte Mikrofon/Lautsprecher-Schnittstelle sein müsste (und ansonsten allenfalls die Uhrzeit und ein paar Benachrichtigungen zeigen müsste).

Eine für Android angepasste smarte Uhr könnte natürlich auch über Mikrofon und Lautsprecher eine Schnittstelle zu z.B. Google Search bieten. Allerdings ist die Lautsprecherausgabe von Suchergebnissen bei Google aktuell nicht Mittel der Wahl. Also was wäre hier der beste Ansatz für eine Google-Uhr? Sicherlich GoogleNow. Hier würde der Nutzer abhängig von Position und Uhrzeit sozusagen auf dem kleinen Bildschirm der Uhr jeweils eine passende Google Now-Card angezeigt bekommen – also einen Hinweis auf den nächsten Termin, den Fahrplan der Haltestelle, an der man sich befindet, Spielergebnisse usw. usf. Das würde jedoch ein nicht zu kleines Display erfordern und damit wieder Akku-Probleme einbringen (Google arbeitet nun ja doch an der passenderen Lösung: den Google Glasses).

Was sich für mich lustigerweise daraus ergibt: Eine smarte Uhr ergibt derzeit lustigerweise aufgrund von Siri in Apples Ökosystem mehr Sinn, als in Google Android-Ökosystem. Was natürlich niemand davon abhalten wird, trotzdem alles mögliche zu entwickeln und auf den Markt zu werfen.